Spielberichte

H1 holt ganz wichtigen Punkt gegen den Abstieg in Langen am "Entscheidungswochenende"

Damit haben wir es auf einmal in der eigenen Hand, am Wochenende gegen Bieber den Nichtabstieg endgültig klar zu machen! Doch der Reihe nach: Am vergangenen Wochenende standen mit Obertshausen (Freitag) und Langen (Sonntag) gleich zwei Auswärtsspiele mit Plastikbällen und reellen Punktchancen auf dem Programm. Gegen Obertshausen langte es dazu dann aber leider zunächst doch nicht. Die Obertshausener, die mit Klaus Dürr und Gabriel Eckhardt zwei solide Ersatzleute an den Start gebracht hatten, waren am Ende nur unserem mal wieder starken vorderen Paarkreuz unterlegen - auch wenn Benno gegen Andrija letztlich doch (ganz ungewohnt) den Kürzeren ziehen musste (8:11 im Fünften; Jona gewann vorher sehr stark mit 3:1). Neben unserem gewohnt siegreichen Einserdoppel Benno/Felix konnte am Ende nur Dejan noch einen Punkt (gegen Klaus Dürr) beisteuern, so dass wir das leicht enttäuschende 5:9 schnell aus den Köpfen bekommen mussten, um gegen Langen zwei Tage später wieder auf der Höhe zu sein.
In Langen lief es dann auch gleich besser: Nach einer tollen 4:1-Führung (super: Jonny und Dejan drehen ihr Doppel noch nach 0:2-Satzrückstand) wollte unser mittleres und hinteres Paarkreuz natürlich gerne nachlegen (wir müssen ja nicht immer Benno/Jona die ganze Arbeit machen lassen). Leider hatten unsere Langener Gastgeber da was dagegen und so konnte einzig Jonny überhaupt einen Satz für uns gewinnen. Der erschreckend schnelle Wechsel von 4:1 zu 4:5 war natürlich äußerst deprimierend, auf unser vorderes Paarkreuz war aber mal wieder Verlass (jeweils 3:0), welches ihre enorm beeindruckende Form beibehalten konnte: In den letzten fünf Spielen zusammen 19:1-Einzelsiege für die beiden (einzige Niederlage: siehe oben). Jetzt musste Mitte/Hinten zumindest ein Spiel kommen, damit wir zumindest ins Abschlussdoppel kommen würden. Jonny war gegen den jungen Volkmann in jedem Satz ganz nah dran, musste sich letztlich aber 0:3 (-10,-9,-10) geschlagen geben. Felix weckte nach einem schnellen 0:2-Satzrückstand gegen den sehr sicheren Thies in einem starken dritten Satz (11:1) noch etwas Hoffnung bis er schließlich doch im Vierten unterlag. Bei Dejan sah es im Anschluss gegen Krümpel dann sehr gut aus (2:0-Satzführung), konnte aber leider im vierten und fünften Satz die entscheidenden Punkte nicht mehr holen - hatte vielleicht auch ein bisschen was mit der eher unschönen beide Tische betreffende Spielunterbrechung zwischendrin zu tun (am Ende hatten sich aber eigentlich alle wieder mehr oder weniger lieb). Glücklicherweise war Chrissi von dem Trubel offenbar weniger abgelenkt als Milad Zamiri und ebnete mit seinem 3:1-Sieg den Weg zum Abschlussdoppel. Das Abschlussdoppel kostete dann auch einige Nerven: Benno zunächst etwas von der Rolle und ungewohnt unsicher beim Rückschlag wurde mit fortschreitendem Spielverlauf immer besser. So ging der erste Satz recht schnell verloren und als es im Zweiten schon 6:10 gegen uns stand, mussten wir ein erneutes 7:9 gegen Langen befürchten. 6 Punkte später sah das Ganze aber doch schon wieder ganz anders aus (12:10), so dass uns der 8:10-Rückstand im vierten Satz schon gar nicht mehr so recht geschockt hat (ebenfalls: 12:10) - wir wussten ja, dass wir uns auf die beiden verlassen können! Der vierte Satz war dann nur noch Formsache und mit einer sehenswerten Felix-Rückhand zum Abschluss und verdienten Punktegewinn gebracht. Durch das 8:8 konnten wir uns dank unseres besseren Spielverhältnisses sogar an Münster vorbei auf einen echten Nichtabstiegsplatz schieben, den wir am kommenden Samstag gegen Bieber sehr gerne fix machen würden.
Großen Dank an die mitgereisten Fans bei beiden Spielen! Das war eine super Kulisse!

H3: Petition gegen Montagsspiele!

Das Spiel letzte Woche gegen Vorwärts fiel auf Grund von Spielermangel auf Seiten von Vorwärts aus und wurde 9:0 für uns gewertet.
Am vergangenen Montag machten wir uns ohne die Verletzten Stefanos und Andi sowie den im Abistress befindlichen Max auf den Weg nach Dornbusch, um die hohe Niederlage aus der Vorrunde wieder wett zu machen.
Als einziges verbliebenes Stammdoppel durften Torte/Kevin dieses Mal Doppel 1 spielen und machten ihre Sache zu Beginn gut (3:0-Sieg). David/Thommy wurden als Verheizerdoppel eingesetzt. Die Hoffnung lag auf Georgi/Steven in Doppel 3. Bis zur 2:0-Satzführung sah es auch recht gut aus, doch dann verloren die beiden irgendwie den Faden und mussten in den 5. Satz. Nach großem Kampf wurde dieser in der Verlängerung verloren.
David und Georgi brachten uns mit ihren beiden Siegen im oberen Paarkreuz anschließend in Führung. Eine Punkteteilung gab es im mittleren Paarkreuz. Torte spielte seinen Stiefel sicher herunter, während Kevin trotz guten Spiels mit 1:3 verlor. Wichtig war in dem Moment mit einer Führung in die zweite Runde zu starten. Das gelang jedoch nicht. Steven verlor klar in drei Sätzen und Thommy zeigte ein wirklich gutes Spiel, doch im Entscheidungssatz fehlte ihm gegen Ende etwas der Mut.
In der zweiten Runde gab es viele gute und knappe Spiele zu sehen. Das Ganze war eine ausgeglichene Sache, d.h. für jede Mannschaft gab es drei Erfolge zu verbuchen. Aus unserer Sicht waren die beiden Fünfsatzniederlagen von David und Thommy ärgerlich. So gingen wir mit einem Rückstand ins Abschlussdoppel. Torte/Kevin spielten auch in diesem phasenweise recht gut, mussten sich am Ende jedoch nach mehr als 3,5 h Gesamtspielzeit geschlagen geben.
An dieser Stelle nochmal der Dank an Thommy und Steven für das kurzfristige Einspringen als Ersatz sowie an Stefanos und Sarah, die als Zuschauer vor Ort waren.
Für die H3 heißt es jetzt in den nächsten Wochen noch ein paar gute Spiele abzuliefern und den 4. Platz zurückzuerobern. Danach kann die Petition gestartet werden in der nächsten Woche nicht mehr am ersten Arbeitstag der Woche zu spielen. Das hat uns zu viele Punkte gekostet (8 Minuspunkte aus diesen Spielen);)

Spielbericht Dornbusch/Niederursel

Kurz notiert: H1 leider ein Spiel vor der Endrunde aus dem Verbandspokal ausgeschieden.

Schade! Ohne unser kurzfristig ausgefallenes vorderes Paarkreuz hat es gegen Wallau leider nicht gereicht. Nach einem schnellen 0:2 sah es kurzzeitig sogar nach einer Klatsche aus, bis Dejan mit seinem 3:0 gegen Süptitz und einem anschließenden 3:0 im Doppel mit Jonny seine Serie ausbauen konnte (damit 15:0 Sätze in den letzten fünf Spielen!). Jonny konnte im Anschluss auch sein zweites Einzel gewinnen (3:1 gegen Beul) und Dejan hatte beim Stand von 10:8 im Fünften gegen Kolling unseren Sieg schon fast eingetütet (leider aber 11:13). Felix fehlte nach drei knappen Sätzen im ersten Spiel gegen Beul (-11,-15,-8) zum Schluss gegen Süptitz ein wenig die Spritzigkeit (10:12 im Vierten), so dass wir uns denkbar knapp mit 3:4 geschlagen geben mussten.

Link zum Spielbericht: ClickTT

Sieg und Niederlage für H3 beim erneuten Samstag-Montag-Doppelspieltag

Für die H3 stand mal wieder ein Samstag-Montag-Doppelspieltag an. Samstag ging es zu Hause gegen den TTC Nordend und am Montag sollte das Spitzenspiel gegen Blau-Gelb Groß-Gerau folgen.

Beim Betreten der Halle am Samstag gab es zwei Hiobsbotschaften für die H3. Zum Einen hat Andi sich unter der Woche den kleinen Zeh geprellt/angebrochen/gebrochen (genaues konnte auch der Arzt nicht sagen) und zum anderen war Georgios krankheitsbedingt nicht vollkommen fit. Es gibt bessere Voraussetzungen, zumal Nordend auch mit einer guten Aufstellung antrat. Wir wollten das Spiel jedoch unbedingt gewinnen und so sicherten wir uns zunächst eine 2:1-Führung nach den Doppeln.
In der ersten Einzelrunde wechselten sich in jedem Paarkreuz Sieg und Niederlage ab. Bei den Siegen konnten gute spielerische (David, Kevin) und kämpferische (Torte) Leistungen gezeigt werden. Auch die zweite Runde startete mit einer Punkteteilung im oberen Paarkreuz, bevor Georgi, Torte und Kevin den Sieg eintüteten. David zeigte an diesem Tag seine wohl beste Saisonleistung und blieb in Einzel und Doppel ungeschlagen. Ebenfalls stark waren Torte und Kevin.

Spielbericht Nordend

Nach diesem Erfolg war also alles angerichtet für das Spitzenspiel am Montagabend. Nachdem bis auf Max alle die Halle nach langer Suche mit Verspätung erreichten, empfing uns Groß-Gerau in stärkster Aufstellung und mit Plastikbällen. Bis auf Kevin hatte noch keiner ein Spiel mit Plastikbällen bestritten, was sich auch noch zeigen sollte. Die Doppel verliefen katastrophal. Lediglich Georgi/Max kamen in den fünften Satz, machten allerdings nach der 2:1-Führung lediglich 5 (!!!) Punkte in den Folgesätzen zusammen.
Im oberen Paarkreuz wurde dann zur Aufholjagd geblasen. Eine bärenstarke Vorstellung (taktisch und kämpferisch) zeigte David und bezwang den gegnerischen Einser. Stefanos hatte sichtlich Probleme mit dem Absprungverhalten der Bälle und quälte sich zu einem 5-Satz-Erfolg. In der Mitte war nichts zu holen. Zu stark war der Gegner (Georgios) bzw. zu groß die Umstellung auf den Plastikball (Torte). Max legte anschließend los wie die Feuerwehr und führte schnell 2:0, konnte das Spiel jedoch leider nicht nach Hause bringen. Kevin verkürzte am Nebentisch immerhin auf 3:6. Da war noch was drin.
Nach Punkteteilungen im oberen (Stefanos gewinnt souverän, Dave verliert knapp) und mittleren Paarkreuz (Georgi erkämpft 3:2, Torte ohne Erfolg) standen wir mit dem Rücken zur Wand, um wenigstens noch einen Punkt zu entführen. Kevin spielte erneut stark auf und konnte Steller die erste Niederlage überhaupt im unteren Paarkreuz zufügen. Max ging "natürlich" wieder in den fünften Satz, der die ganze Zeit auf Messers schneide stand. Nach einer hitzigen Diskussion bei 10:10 konnte Max leider keinen Punkt mehr machen. Damit verlor er inklusive Doppel seine letzten vier Spiele alle im Entscheidungssatz. Sehr schade!
Ein Dank gilt Sabrina, Heike, Andi, Fabienne, Nico und Judith, die extra nach Groß-Gerau gekommen waren, um uns lautstark zu unterstützen!

Spielbericht Groß-Gerau

H3 schlägt Spitzenreiter Makkabi sensationell

Zum zweiten Heimspiel der Rückrunde empfingen wir den verlustpunktfreien Spitzenreiter Makkabi in der Spatzengasse. Wir gingen mit großen Ambitionen in das Spiel und wollten unbedingt ein Ausrufezeichen setzen. Zwei Tage vor dem Spiel musste sich David jedoch erstmal um Ersatz bemühen, da Torte kurzfristig ausfiel. Ralf sprang ein, was sich noch als Glücksgriff erweisen sollte. Am Morgen des Spiels gab es erneut frohe Kunde aus Bonames. Nach dem Sieg gegen Hausen konnten die Bonameser auch Groß-Gerau einen Punkt abknöpfen. Nun war es an uns die Chance zu nutzen.

Im Hinspiel gingen wir in den Doppeln richtig baden, also entschlossen wir uns dazu Stefanos/David heute als Doppel 2 aufzustellen. Nun ja, in den ersten Sätzen beider Anfangsdoppel zeigte das keine Wirkung (beide deutlich weg). Doch dann drehten beide Doppel auf und schlugen ihre Gegner mit 3:1. Ralf und Kevin durften sich dann erstmals als Doppel 3 beweisen. Das klappte beim 3:0-Erfolg erstaunlich gut. Spätestens jetzt hatten wir so richtig Feuer gefangen und rollten in der ersten Einzelrunde über Makkabi hinweg. Stefanos und Andi mussten sich ihre Siege hart erkämpfen, während Georgios und Kevin ihre Gegenüber mit 3:0 vom Tisch schickten. Lediglich David gegen den mit Abstand besten Spieler der Liga (Lenkiewicz) und Ralf mussten sich den Gegnern beugen.

Es stand also schon 7:2, doch es war noch ein weiter Weg bis zum Sieg. Im oberen Paarkreuz gab es leider keine Punkte zu verbuchen, so dass den Spielen von Georgios und Andi eine immense Bedeutung inne wohnte. Wenigstens ein Punkt sollte es schon sein. Doch leider kam es anders. Georgios fand gar nicht ins Spiel und Andi verlor im Entscheidungssatz. Während Andi noch spielte startete Kevin bereits in sein zweites Einzel und lief nach unglücklichen Satzverläufen einem 0:2 Rückstand hinterher. Diesen konnte er jedoch durch Kampfgeist und gute Ballwechsel drehen und den Punkt nach Oberrad holen. Ralf spielte am Nebentisch vollkommen unaufgeregt und sicherte mit seinem 3:0-Sieg den 9:6-Erfolg. Nach dem Spiel kannte der Jubel und die Freude keine Grenzen. Doch zum Genießen bleibt vorerst keine Zeit, steht doch das nächste Topspiel in Hausen bereits vor der Tür.

Spielbericht