Spielberichte

[2.Herren] 9:0-Pflichtsieg in Zeilsheim

Am 22.1. stand das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten in Zeislheim an. Die DJK geht zwar grundsätzlich mit einer gestärkten Aufstellung in die Rückrunde, musste aber gleich drei Spieler gegen uns ersetzen. Wir sind hingegen mit unserer Stamm-Sechs angetreten. Gegenüber unserem 9:5 im Topspiel gegen Makkabi war Chrissi wieder gesund, Stefanos in guter Verfassung ;-) und Timo war wieder an Bord. Die Zeichen standen also auf klaren Auswärtssieg nach dem 9:2 im Hinspiel. Zwar mussten Stefanos/Timo im Doppel sowie Chrissi, Stefanos und Dave im Einzel über die volle Fünfsatzdistanz gehen, doch waren die Entscheidungssätze jeweils klar. So stand nach ca. zwei Stunden Spielzeit ein ungefährdeter 9:0-Aiswärtssieg, wodurch wir uns noch vor dem Blitzeis in heimische Gefilde in die "La Traviata" retten konnten, um das Spiel zu resumieren.

H2 gewinnt Verfolgerduell gegen Makkabi mit 9:5

Die Ausgangslage der Begegnung gegen TuS Makkabi verhieß eigentlich einen spannenden Auftakt der Rückrunde (immerhin 2. gegen 3.!) - am Ende hätte es nach einer 7:1-Führung allerdings sogar noch deutlicher ausgehen können. Paul, der dankenswerterweise für Timo einspringen konnte, bildete mit Felix gleich erfolgreich das neuformierte Einserdoppel, das gegen das Doppel 2 unserer Gäste (immerhin bestehend aus ihrem vorderen Paarkreuz Moradof/Martin) mit einem Fünfsatz-Erfolg unseren ersten Punkt einheimste. Die mehr oder weniger angeschlagenen Stefanos/Chrissi bildeteten ausnahmsweise Doppel 2, konnten das gegnerische Doppel Hiemisch/Müller aber leider nur streckenweise so herunterziehen, dass ein Satzgewinn heraussprang. David/Sebastian hingegen solide gegen Petrouchanski und Ersatzmann Bezyma (3:1).
Die Einzel verliefen in Folge wie am Schnürchen, nur David fehlte im ersten Durchgang die nötige Fortune (0:3 gegen Noppen-Spieler Müller), sonst wäre das Spiel nach Pauls Sieg gegen Moradof bereits eingetütet gewesen. So hatte Chrissi noch die Gelegenheit, statt abzuschenken, gegen Martin lieber 11:13 im Fünften zu verlieren und damit auch Stefanos und Sebastian zwei Einzelniederlagen (Stefanos 2:3 gegen Petrouchanski mit starkem letzten Satz, Sebastian 0:3 gegen Hiemisch) zu ermöglichen. Den Sack zu machte schließlich der äußerst souveräne Felix, der heute auch noch einmal bestätigen durfte, dass er im hinteren Paarkreuz offenbar nichts verloren hat (3:0 gegen Müller) - 9:5! Herzlichen Dank an dieser Stelle auch an unsere anwesenden Fans, die sich auch von teilweise - vorsichtig ausgedrückt - eher zähen Spiele nicht haben entmutigen lassen!

Link zum Spielbericht auf ClickTT