H4 marschiert Richtung Aufstieg

Vor der Saison stellten wir 7 der 9 besten Spieler unserer Staffel. Das allein macht deutlich, dass unser Ziel nur Aufstieg lauten konnte!
So verlief dann auch die gesamte Vorrunde. Vom ersten Spieltag an übernahmen wir die Tabellenspitze (9:1 gegen Unterliederbach). Auch der erste größere Prüfstein Sachsenhausen (zu dem Zeitpunkt Tabellenzweiter) wurde deutlich zurück nach Hause geschickt (9:2). Auch das nächste Spitzenspiel gegen Zeilsheim III konnten wir deutlich mit 9:3 gewinnen. Die Zeilsheimer werden auch in der Rückrunde der härteste Konkurrent sein. Sie sind nach der Hinrunde mit 3 Minuspunkten Tabellenzweiter. Gegen Hausen nahmen wir uns kollektiv eine schöpferische Pause und zeigten unser schlechtestes Saisonspiel, das wir trotzdem 9:5 gewannen.
Erstaunlich ist, dass wir erst gegen Vorwärts das erste Mal mit 3:0 in den Doppeln gestartet sind, obwohl wir potenziell drei starke Doppel stellen. Doch durch diverse Abwesenheiten (Krankheit, Verletzung, private Gründe) konnte vor allem unser drittes Doppel (Steven/Jonas) noch gar nicht so oft zusammen spielen. Die Ranglist wird von Torte/Kevin zusammen mit dem Zeilsheimer 1er-Doppel angeführt (8:0). Andi/Nico absolvierten zu wenige Spiele gemeinsam, um eingestuft zu werden, sind allerdings auch noch ungeschlagen.
Schaut man sich die Bilanzen an, wird unsere Spitzenstellung nochmal besonders deutlich. Im oberen Paarkreuz belegt Torte Platz 1 (6:0), Andi Platz 2 (9:2) und Nico Platz 4 (7:3). In der Mitte steht ebenfalls Torte auf 1 (7:1) und Kevin auf 2 (9:3). Im unteren Paarkreuz steht Steven lediglich auf Grund eines Spiels weniger auf Platz 2 (6:0). Jonas hat leider zu wenige Spiele für eine Platzierung absolviert.
Für die Rückrunde heißt es jetzt konzentriert zu bleiben, um den Aufstieg so früh wir möglich zu sichern. Am 20. Januar werden wir versuchen den Kreispokal nach Oberrad zu holen. Im Viertelfinale geht es dabei gegen die H5.
Ein großer Dank geht an unsere Ersatzleute (Marc, Naima, Thommy, Alessandro, Simon), die teilweise doch recht kurzfristig einspringen mussten. Auch unseren treuen Fans gilt ein großer Dank für die Unterstützung!