Die Rückrunde unserer 1. Herrenmannschaft 2017

Wer hätte das gedacht: Nach "okayen" fünf Punkten in der Hinrunde (Vgl. Hinrundenbericht), konnten wir in der Rückrunde sensationelle zehn Punkte sammeln und uns damit bereits einen Spieltag vor Schluss den Klassenerhalt sichern. Nicht zuletzt haben wir das unserem vorderen Paarkreuz Benno/Jona zu verdanken, die nach dem dritten Spieltag von 23 Einzeln unglaubliche 21 für sich entscheiden konnten. Anders als in der Hinrunde, in der wir in den ersten acht Spielen nur gegen Bieber überhaupt punkten konnten (9:3 damals im fünften Spiel), starteten wir mit einem tollen 8:8-Heimerfolg gegen Lampertheim, gegen die wir in der Hinrunde beim 1:9 noch völlig chancenlos gewesen waren. Im zweiten Spiel gelang es gegen Münster an diesen guten Start anzuknüpfen (9:5) - zu dem Zeitpunkt war Münster gefühlt eigentlich schon gar kein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt mehr, was sich bis zum Ende der Rückrunde aber noch ändern sollte. Die folgende Niederlage gegen Lorsch (3:9) war erwartbar und minderte unser erstarktes Selbstvertrauen nur wenig. Schade, dass wir anschließend gegen Bauschheim nicht punkten konnten (6:9), vier verlorene Fünfsatzspiele waren an diesem Tag einfach zu viel. Völlig unerwartet konnten wir diesen kleinen Rückschlag dann eine Woche später gegen Aufstiegsaspirant Darmstadt gleich wieder gut machen: Mit dem 9:5 im Freitagsspiel in Darmstadt hatte nun wirklich niemand gerechnet. Da kam uns die eigentlich nicht sonderlich attraktive Spielverlegung vom nachfolgenden Groß-Umstadt-Spiel auf den Dienstag darauf plötzlich doch entgegenen - in unserer damaligen Form war unser 9:1-Heimsieg auch in der Höhe verdient. Einen Rückschlag auf dem Weg zum Klassenerhalt, der dadurch auf einmal wieder in greifbare Nähe gerückt war, mussten wir zehn Tage später dann doch noch verkraften. In Obertshausen, für die es eigentlich um gar nichts mehr ging, langte es dann doch nur für ein 5:9. Was soll's, so konnten wir uns immerhin schon einmal mit Plastikbällen einspielen, mit denen wir nur zwei Tage später beim "Entscheidungsspiel" in Langen erneut umgehen mussten. Das hart erkämpfte 8:8 (wir erinnern uns: 6:10- und 8:10-Rückstände in zwei Sätzen im Abschlussdoppel von Benno/Felix noch aufgeholt) sorgte dann dafür, dass wir einen Spieltag vor Schluss gegen Bieber alles in der eigenen Hand hatten. Mit einem Heimsieg war uns der Nicht-Abstieg nicht mehr zu nehmen und wir würden Münster (oder Langen) auf den Relegationsplatz hinter uns verbannen. Das Bieber-Spiel war dann zwar das einzige Spiel der Rückrunde, in dem wir auf Ersatz zurückgreifen mussten (Urlauber-Felix verpasste damit "unser" Saisonfinale), doch Ersatzmann Flo konnte mit seinem Doppelsieg mit Jonny auch wunderbar zu unserem (nur zwischendurch kurz auf der Kippe stehenden) 9:3-Heimerfolg beitragen.
So ganz vorbei ist die Rückrunde für uns allerdings zugegebenermaßen noch nicht: Heute Abend geht es noch einmal zum Saisonabschluss gegen den zweitplatzierten TSV Nieder-Ramstadt. In der Hinrunde konnten wir noch überraschend einen Punkt ergattern (der zurückblickend betrachtet absolut Gold wert war!) und heute Abend muss Nieder-Ramstadt gegen uns auch noch mindestens ein Unentschieden herausspielen, um sich den Aufstiegs-Relegationsplatz zu sichern. Wir werden ihnen das natürlich so schwer wie möglich machen.