8:8 gegen Aufstiegsaspirant Nieder-Ramstadt sorgt für erfreuliches H1-Hinrundenfinale / Hinrunden-Rückblick

Wer hätte das gedacht: Ein Unentschieden gegen den Tabellen-Zweiten und Relegationsplatz-Aspirant aus Nieder-Ramstadt zum Abschluss der Hinrunde. Ein wenig Glück bzw. Unglück war aber auch dabei, hatte sich doch im Verlaufe der Woche ein Nieder-Ramstädter im Training verletzt (Gute Besserung an dieser Stelle!), so dass unsere Gäste ohne etatmäßige 1 und 2 gegen uns antreten mussten. Vertraut man auf TTR-Prognosen (so etwas scheint es tatsächlich zu geben!) so hätten wir allerdings trotzdem offenbar ordentlich auf die Nase bekommen müssen - stattdessen mussten wir uns überraschenderweise dann im Nachhinein fast schon etwas grämen, dass wir von den vier Fünfsatz-Spielen mal wieder nur ein einziges für uns entscheiden (besonders bitter mal wieder: Unser Dreier-Doppel nach 8:6-Führung natürlich zu 9 weggegangen) konnten und uns der abschließende Heimsieg somit versagt blieb. Der Verlauf der Doppel ohnehin etwas erstaunlich: Heute konnten Jonny/Dejan das gegnerische Spitzendoppel knacken während unser Einserdoppel Benno/Felix erst im Abschlussdoppel aufdrehte (zunächst 1:3 gegen Heppenheimer/Nickel, zum großen Finale dann souverän 3:1 gegen Amend/Klodtka zum 8:8-Endstand). Bei den Einzeln darf Jonnys Sieg gegen Nickel im Fünften lobend erwähnt werden, unser gewohnt solides vorderes Paarkreuz (3:1) inklusive Jonas Zauberball (der war echt super - Satz ging dann leider trotzdem 3:11 weg, ähem) und auch Felix' sehr souveränes 3:0 gegen Klodtka im zweiten Durchgang. Eine saubere Weste unseres hinteren Paarkreuzes wusste Jugendspieler Seikel zu verhindern, der sowohl gegen Felix als auch Chrissi jeweils im Fünften gewann - schade! Dennoch: In Summe natürlich ein absoluter Punktgewinn für uns im Abstiegskampf. Großen Dank an dieser Stelle auch an unsere fleißigen Anfeurer an diesem Abend! Zum Nachlesen: Der Spielbericht auf ClickTT.
Zum Abschluss noch ein kurzes Hinrunden-Résumé. Nach drei deutlichen Niederlagen gegen extrem starke Mannschaften aus Lampertheim (1:9), Münster (3:9) und Lorsch (ohne Punktverlust Tabellenführer, 2:9) kam das Spiel gegen das ebenfalls gegen Abstieg kämpfende Langen eventuell etwas zu früh und ging enorm ärgerlich mit 7:9 verloren (natürlich auch hier eine dürftige 25%-Fünfsatzquote gehabt). Mal schauen ob hier in der Rückrunde mehr drin ist, auch wenn sich Langen zur Rückrunde scheinbar noch einmal verstärkt hat und das Spiel mit Plastikbällen in Langen sicherlich auch etwas gewöhnungsbedürftig sein wird. Das darauffolgende Spiel gegen Bieber konnten wir zwar souverän gewinnen (irgendwie doch unser Lieblingsgegner?), durften anschließend gegen Obertshausen, die gegen uns ohne den in ihrer ersten Mannschaft festgespielten Lovre antreten mussten, allerdings mal wieder 0/4 Entscheidungssätze beklagen (6:9) - also auch hier vielleicht mehr drin in der Rückrunde. Damaliger Tabellennachbar Bauschheim (die freundlicherweise extra für uns verlegt haben, damit beide Teams im "Abstiegskrimi" vollständig antreten durften) war am damaligen Abend zu stark für uns (überraschend deutliches 4:9!) und konnte sich im Folgenden auch weitgehend aus dem Abstiegskampf verabschieden. Gegen die eigentlich als viel zu stark eingeschätzten Lilien war dann wieder deutlich mehr drin - unser 0:3-Fünfsatz-Doppeldebakel konnten wir aber auch aufgrund eines starken hinteren Paarkreuzes der Darmstädter (0:4, seufz) nicht mehr aufholen (6:9). Schön dass wir dann wenigstens aus den letzten beiden Spielen noch drei Punkte herausholen (9:6 gegen ersatzgeschwächte Groß-Umstädter + das oben beschriebene 8:8 zum Abschluss) und uns somit an die Spitze der vier Mannschaften setzen konnten, die in der Rückrunde aller Voraussicht nach um den Relegationsplatz 8 kämpfen werden (wir, Bieber, Langen, Groß-Umstadt). Nachdem wir in der Hinrunde viel Lehrgeld zahlen durften (siehe lausige Fünfsatzquote) und auch bis zuletzt keine wirklich erfolgreiche Doppelkonstellation hinbekommen haben (insgesamt auch nur ein einziges Dreier-Doppel in der Hinrunde gewonnen..?) sehen wir der Rückrunde allerdings absolut positiv entgegen - schließlich konnten wir gegen fast alle Mannschaften mithalten. Felix als Jugendspieler hat sich bereits super in der Liga eingefunden und wird zur Rückrunde sicher noch besser. Auch unsere Angeschlagenen lassen über die Weihnachtspause hoffentlich ihre enorm frustrierenden Verletzungen hinter sich und mit etwas Training bekommen wir sicher auch unsere Doppel langsam in den Griff. Wir werden sehen. Bis dahin: Frohe Weihnachten zusammen!