[VR-Cups bei der TSG Oberrad] Tamoschus aus Staffel setzt sich durch, Oberräder Neumann und Guida überzeugen mit 3.Plätzen

Erstmals hat die TSG Oberrad zwei Turniere des Volksbanken-Raiffeisenbanken-Cups ausgetragen. Der Hessische Tischtennis-Verband (HTTV) hat zum 1.1.2016 mit dem VR-Cup eine neue Turnierserie ins Leben gerufen, die die Lücke zwischen den Verbandsspielen sowie offziellen Meisterschaften und offenen Turnieren schließt. Die Turnierserie steht für eine gute Kalkulierbarkeit der Rahmenbedingungen für alle Beteiligten. Es können auch Veranstalter mit kleineren Hallen einen Cup ausrichten, es spielen max. 10-16 Teilnehmende mit (Damen, Herren, Jugendliche ab 14 Jahren). Die Beantragung ist für den Ausrichter sehr einfach und kostenlos seitens des Verbands gehalten. D.h. der Aufwand ist gut kalkulierbar und ermöglicht dem Ausrichter kleine Einnahmen für die Vereinskasse. Für die Teilnehmenden ist fest kalkulierbar, dass sie garantierte 5-6 Spiele in ca. 3 Stunden ausspielen. Im Gegensatz zu offenen Turnieren sind Zeitrahmen und Spieleanzahl kalkulierbar - die teils nervigen Wartezeiten entfallen.

Kevin Breiler, Neuzugang zur Saison 2015/16 und Spieler der 3.Herren der TSG, hat sich bereit erklärt, die organisatorische Verantwortung zu übernehmen und hat diese Aufgabe gemeistert. Während andere Ausrichter sich fast jedes Wochenende an der Turnierserie beteiligen, musste in Oberrad aufgrund der knappen Hallenzeiten (viele Abteilungen teilen sich die Halle) und der großen Trainingsresonanz drei Monate auf den ersten günstigen Termin gewartet werden, da am 12.3. der Spielplan erstmals eine zeitliche Lücke ermöglicht hat.

Sportlich waren die ersten beiden Oberräder VR-Cup’s ein Erfolg im Sinne des Sports, da viele Spieler aufeinander trafen, die sonst in unterschiedlichen Regionen in unterschiedlichen Spielklassen Hessens agieren. Möglich macht dies das Spielsystem - das „Schweizer System“ - in den ersten beiden Spielrunden kann es zu ungleichen Partien kommen, danach folgen Spiele auf Augenhöhe. Um 10 Uhr spielten 14 Spieler aus 12 Vereinen gegeneinander, um 14 Uhr 15 Spieler aus 11 Vereinen. Nach Oberrad waren Spieler aus ganz Hessen angereist. Es nahmen Spieler aus allen vier Bezirken (2x Nord, 3x Mitte, 13x West, 11x Süd), 12 Kreisen und 19 Vereinen teil. Das Spielniveau reichte von der Verbandsliga bis in die Kreisklasse. Schade war, dass keine Damen und nur ein Jugendlicher im Feld vertreten waren. Erstaunlich war, dass es aus dem ausrichtenden Kreis Frankfurt am Main keine Starter_innen außer vom Ausrichter TSG Oberrad gab. Insgesamt scheint sich die Turnierform im Bezirk Süd noch nicht so gut rumgesprochen zu haben wie in den anderen Bezirken.

Turnierfavorit Andre Tamoschus vom Verbandsligisten TTC Grün-Weiß Staffel trat zweimal an und konnte sich ungeschlagen beide Turniersiege sichern. In der ersten Konkurrenz war das Spielstärkeniveau höher als in der Nachmittagskonkurrenz. Den 2.Platz belegte Hasan Dogru vom TV Nauheim (Aufsteiger in Bezirksliga) vor Sebastian Neumann von der TSG Oberrad (Bezirksklasse), der höher dotierte Spieler hinter sich lassen konnte. In der Nachmittagskonkurrenz belegte Maurice Kolling aus Wallau den 2.Platz (Bezirksklasse) vor Kreisligist Alessandro Guida von der TSG Oberrad, der ebenfalls höher dotierte Spieler hinter sich lassen konnte. Neben Sebastian Neumann und Alessandro Guida nahmen mit Kevin Breiler, Martin Henrizi und Marten Clüver noch drei weitere Oberräder Spieler teil, die mit Ausnahme von Kevin allesamt durch die Turnierteilnahme ihren TTR-Wert steigern konnten - Sebastian und Alessandro sogar erheblich.

Alles in Allem zwei gelungene Veranstaltungen, die Teilnehmenden bedankten sich für gute und zügige Organisation sowie gute Spielbedingungen in der Turnhalle Spatzengasse. Kuchen und Getränke (gegen Spende) waren kaum frequentiert. Die beiden nächsten feststehenden VR-Cup’s in Oberrad finden am 25.5. und 13.7. statt und sind bereits jetzt ausgebucht.

Spielergebnisse 12.3.16 - 10h

Spielergebnisse 12.3.16 - 14h