Sieg und Niederlage für H3 beim erneuten Samstag-Montag-Doppelspieltag

Für die H3 stand mal wieder ein Samstag-Montag-Doppelspieltag an. Samstag ging es zu Hause gegen den TTC Nordend und am Montag sollte das Spitzenspiel gegen Blau-Gelb Groß-Gerau folgen.

Beim Betreten der Halle am Samstag gab es zwei Hiobsbotschaften für die H3. Zum Einen hat Andi sich unter der Woche den kleinen Zeh geprellt/angebrochen/gebrochen (genaues konnte auch der Arzt nicht sagen) und zum anderen war Georgios krankheitsbedingt nicht vollkommen fit. Es gibt bessere Voraussetzungen, zumal Nordend auch mit einer guten Aufstellung antrat. Wir wollten das Spiel jedoch unbedingt gewinnen und so sicherten wir uns zunächst eine 2:1-Führung nach den Doppeln.
In der ersten Einzelrunde wechselten sich in jedem Paarkreuz Sieg und Niederlage ab. Bei den Siegen konnten gute spielerische (David, Kevin) und kämpferische (Torte) Leistungen gezeigt werden. Auch die zweite Runde startete mit einer Punkteteilung im oberen Paarkreuz, bevor Georgi, Torte und Kevin den Sieg eintüteten. David zeigte an diesem Tag seine wohl beste Saisonleistung und blieb in Einzel und Doppel ungeschlagen. Ebenfalls stark waren Torte und Kevin.

Spielbericht Nordend

Nach diesem Erfolg war also alles angerichtet für das Spitzenspiel am Montagabend. Nachdem bis auf Max alle die Halle nach langer Suche mit Verspätung erreichten, empfing uns Groß-Gerau in stärkster Aufstellung und mit Plastikbällen. Bis auf Kevin hatte noch keiner ein Spiel mit Plastikbällen bestritten, was sich auch noch zeigen sollte. Die Doppel verliefen katastrophal. Lediglich Georgi/Max kamen in den fünften Satz, machten allerdings nach der 2:1-Führung lediglich 5 (!!!) Punkte in den Folgesätzen zusammen.
Im oberen Paarkreuz wurde dann zur Aufholjagd geblasen. Eine bärenstarke Vorstellung (taktisch und kämpferisch) zeigte David und bezwang den gegnerischen Einser. Stefanos hatte sichtlich Probleme mit dem Absprungverhalten der Bälle und quälte sich zu einem 5-Satz-Erfolg. In der Mitte war nichts zu holen. Zu stark war der Gegner (Georgios) bzw. zu groß die Umstellung auf den Plastikball (Torte). Max legte anschließend los wie die Feuerwehr und führte schnell 2:0, konnte das Spiel jedoch leider nicht nach Hause bringen. Kevin verkürzte am Nebentisch immerhin auf 3:6. Da war noch was drin.
Nach Punkteteilungen im oberen (Stefanos gewinnt souverän, Dave verliert knapp) und mittleren Paarkreuz (Georgi erkämpft 3:2, Torte ohne Erfolg) standen wir mit dem Rücken zur Wand, um wenigstens noch einen Punkt zu entführen. Kevin spielte erneut stark auf und konnte Steller die erste Niederlage überhaupt im unteren Paarkreuz zufügen. Max ging "natürlich" wieder in den fünften Satz, der die ganze Zeit auf Messers schneide stand. Nach einer hitzigen Diskussion bei 10:10 konnte Max leider keinen Punkt mehr machen. Damit verlor er inklusive Doppel seine letzten vier Spiele alle im Entscheidungssatz. Sehr schade!
Ein Dank gilt Sabrina, Heike, Andi, Fabienne, Nico und Judith, die extra nach Groß-Gerau gekommen waren, um uns lautstark zu unterstützen!

Spielbericht Groß-Gerau